+49 (202) 28 15 18 - 20 Barmen - Di. 16-19 Uhr & Fr. 15-18 Uhr
+49 (202) 28 15 18 - 25 Wuppertal - Mo. 16-19 Uhr, Mi. & Do. 17-19 Uhr

Finale des Deutschen Jugend Cup und Westdeutsche Meisterschaft als Saisonende 2017

Beim Finale des Deutschen Jugend Cups in Brakel wurden die Deutschen Jugendmeister gekürt.

Acht Wettkämpfe in ganz Deutschland lagen hinter den Sportkletterern aus den Sektionen Wuppertal und Barmen. Zwei Speed-, drei Boulder-, drei Lead-Wettkämpfe und aus jeder Disziplin war ein Streichergebnis möglich. Am Ende belegte Jiline Grote den dritten Platz in der Gesamtwertung und sicherte sich in der weiblichen Jugend B die Bronzemedaille. Am letzten Wettkampftag war noch alles offen und auch Franziska Ritter hätte noch das Podium besteigen können. Doch beim letzten Wettkampf des Deutschen Jugendcup reichte es nicht ganz und sie musste sich mit Platz 6 zufrieden geben. Mit Platz 6 kann man sehr zufrieden sein, Platz 6 von allen aus Deutschland, Platz 6 war es am Ende auch bei Mauro Naroska. Gerade die Plätze 3 bis 10 lagen sehr nah beieinander und jeder der überhaupt beim Deutschen Jugend Cup starten darf, gehört zu den Besten. Julia Koch und Nils Brandenburger lagen auf den Plätzen 12 und 23.

Deutscher Meister in der Jugend A wurde Jonas Brandenburger. Nach dem Titel in der B Jugend im letzten Jahr, war das im ersten Jahr der Jugend A, ein großer Erfolg. Er lag zwar mit über 100 Punkten Vorsprung auf die vorderen Plätze sicher auf einem Podiumsplatz, doch zum Schluss trennten ihn nur 9 Punkte vom Platz 2, ein Hauch brachte ihm den Titel.

Bei der Westdeutschen Meisterschaft in Frankenthal konnte Jonas Brandenburger dann zwei Wochen später die Erwartungen erfüllen und wurde zum dritten mal Westdeutscher Meister. Ganz knapp wurde es bei der WDM für Jiline Grote und Franziska Ritter! Platz 4 und 5, nur knapp am Podium vorbei. Nils Brandenburger, der zwei erste Plätze bei den Landesmeisterschaften auf seiner Bilanz sah, konnte nur den zwölften Platz erreichen. Manchmal entscheidet die Tagesform, den gut sind alle Starter.

Erwähnenswert wäre noch die Europäische Jugendmeisterschaft im Leadklettern, die Ende Oktober im Russischen Perm ausgetragen wurde. Hier konnte Jonas Brandenburger einen hervorragenden Platz 8 belegen.

 

Foto: Frank Brandenburger