+49 (202) 28 15 18 - 20 Barmen - Di. 16-19 Uhr & Fr. 15-18 Uhr
+49 (202) 28 15 18 - 25 Wuppertal - Mo. 16-19 Uhr, Mi. & Do. 17-19 Uhr

Spiel an der Grenze

emotionaler Bilderbogen zum Bergsport und Gedanken zum "Warum" 
Der Reiz von Romantik und Risiko – ein mitreißend-anregender Bilderbogen

Was treibt Menschen, Bergsteiger dazu, Grenzen zu erkunden? Die Grenzen der persönlichen Fähigkeiten oder des Menschenmöglichen zu erweitern – oder auch metaphysische Grenzen zu überschreiten, aufzugehen in spiritueller Einheit mit Natur und Schöpfung? 
Vom Sport über Sicherheit und Gesellschaft bis zu den letzten Fragen des Lebens spannt Andi Dick seinen Gedankenbogen – ein inspirierender Streifzug durch die Hintergründe des Bergsports. Persönlich, ehrlich, intensiv. Emotional packende Musiksequenzen zu brillanten Aktions- und Landschaftsbildern regen an zum Weiterdenken oder zum Träumen. Nach diesem Abend sehen Sie die Berge und die Begegnung mit ihnen in einem neuen Licht. 

Aus dem Inhalt 

- Leben – ein Grenz-Phänomen (die Grenzen Geburt und Tod stecken unser Spielfeld ab) - Grenzen schaffen Freiheit (ein geschützter Rahmen gibt uns Bewegungsmöglichkeiten) - Grenzgänge und Grenzüberschreitungen (ohne Mut keine Entwicklung)
- Grenzen als Spielfeld (sind die Konsequenzen akzeptabel, winken Entdeckungen) 

- Über die Grenze ins Nirwana (worauf kommt es wirklich an?) 

 

Mit Bild-Musik-Sequenzen zu: 

- Schönheit der Natur - Augenblicke oben 

- Skitouren, Alpinismus, Klettern 

 und vielem mehr 

Ein ganz ungewöhnlicher Abend erwartet die Besucher der Multivisionsschau "Spiel an der Grenze". Mit außergewöhnlichen Bildern und bewegender Musik würzt der Alpinjournalist Andi Dick seinen Vortrag, in dem er sich mit den Hintergründen der Berg-Leidenschaft auseinandersetzt. 

Über die sportliche Frage hinaus spannt der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer seinen Gedankenbogen bis hinein in Psychologie, Soziologie und Philosophie. Und ergründet, warum der Weg in die Berge, bis vor die Grenzen des Himmels, für viele Bergfreunde ein Weg zu sich selbst ist, aber auch ein Weg über metaphysische Grenzen hinweg, zu spiritueller Einheit mit Natur und Schöpfung. 

Im Wechsel von anregenden Gedankenblöcken und packenden Musiksequenzen mit brillanten Bildern aus allen Disziplinen des Bergsports spürt Andi Dick dem Sinn des steilen Lebens nach und lässt die Emotionen am Berg lebendig werden. "Nach diesem Abend sehen Sie die Berge und die Begegnung mit ihnen in einem neuen Licht", verspricht er. 

 

Festsaal AZ Wuppertaler Hof, Winklerstr. 5

neben dem Opernhaus Barmen,
gegenüber Barmer Bahnhof.
1. Etage, barrierefreier Zugang über Aufzug.


Beginn: 19.30 Uhr
Einlass und Abendkasse: ab 18.00 Uhr

Eintritt: 5,-- € / (Mitglieder DAV u. SGV 3,-- €)

Vorverkauf: Buchhandlung Baedeker, Fr.-Ebert-Str. 31 oder Rockstore Outdoor Equipment, Hofaue 59 am Barmer Bahnhof
Parken: Schwebebahnhof: Bus u. Bahn

Vortragswarte: Bernd Schäffken (Tel. 0202 6127424); HW Kling ( Tel. 0202 623358) 

 

blog comments powered by Disqus