+49 (202) 28 15 18 - 20 Barmen - Di. 16-19 Uhr & Fr. 15-18 Uhr
+49 (202) 28 15 18 - 25 Wuppertal - Mo. 16-19 Uhr, Mi. & Do. 17-19 Uhr

Bericht von der ordentlichen Mitgliederversammlung der Sektion Wuppertal des Deutschen Alpenvereins

Pünktlich um 19.00 Uhr ging es los mit der diesjährigen Mitgliederversammlung, zu der wieder rund 30 Mitglieder im Seminarraum der Wupperwände zusammengekommen waren.

Zunächst wurde Rückblick auf das vergangene Jahr gehalten. Das Jahr muss insgesamt wohl als durchwachsen bezeichnet werden.

Positiv waren die sehr erfreulichen Erfolge der Leistungskletterer und die Mitgliederentwicklung, wenn auch der Zuwachs der Mitglieder nicht mehr so groß war wie in den Vorjahren. Der weit überwiegende Anteil der Neumitglieder kommt weiterhin aus dem Bereich des Hallenkletterns.

Überschattet wurde insbesondere der Bereich der Elberfelder Hütte von dem Hubschrauberabsturz in Österreich, bei dem Pilot Hannes Arch ums Leben kam und unser Hüttenreferent Reinhard Brach schwer verletzt wurde. Reinhard ist weiterhin auf dem Weg der Genesung.

Abgesehen von diesem tragischen Unglück war die Saison der Elberfelder Hütte zuvor gut verlaufen. Das Wetter war so stabil, dass in diesem Jahr wieder die Marke von 1000 Nächtigungen überschritten wurde, und auch die Arbeitseinsätze verliefen sehr erfolgreich. U. a. wurden eine Holzterrasse vor der Hütte errichtet und verschiedene behördliche Auflagen umgesetzt, wie etwa eine neue Decke in der Küche. Zudem wurde der Winterraum umfangreich neugestaltet.

Auch bei der Sauerlandhütte kann von einem guten Jahr gesprochen werden.

Die Bereiche Ausbildung, Bergsport, GäMSen, Skilauf und Vorträge verzeichneten ebenfalls eine sehr aktive und erfolgreiche Saison.

Im Bereich der Kletterhalle und der Aktivitäten im Bereich des Trägervereins und der Abstimmung mit der Sektion Barmen wurde leider nicht so viel umgesetzt, wie für das letzte Jahr erhofft. Die Planung und Abstimmung ist jedoch weiter vorangeschritten und wird derzeit im Rahmen weiterer gemeinsamer Treffen vorangetrieben.

Auch im Bereich Internet wurde weniger umgesetzt, als man sich vorgenommen hatte, aber es wird weiter daran gearbeitet. Hierbei ist hervorzuheben, dass es (bislang) kein Redaktionsteam gibt, dass sich um die inhaltliche Gestaltung aller Bereiche kümmert, sondern jeder Referent ist für die Darstellung seines Bereiches zuständig. Insbesondere in diesem Bereich könnte die Sektion gut Unterstützung gebrauchen. Wer Inhalte, Fragen oder Anregungen zur Homepage hat, kann sie an pflege@dav-wuppertal.de schicken.

Auch unabhängig vom Bereich Internet könnte die Sektion noch mehr leisten, wenn sich mehr Mitglieder engagieren würden.

Die GäMSen haben im letzten Jahr ein gemeinsames Treffen der Leiter aller deutschlandweit angesiedelten Handicap-Klettergruppen initiiert, bei dem nicht nur ein Austausch über die Gruppenarbeit an sich stattfand, sondern auch über das Thema Inklusion im DAV-Hauptverband und über die Schaffung der Möglichkeit des Erwerbs des Toprope-Scheines für behinderte Kletterer. In diesem Rahmen wurde auch angedacht, die Bestellung eines Behindertenbeauftragten bei Landes- und Bundesverband anzuregen.

 

Sodann wurden der Jahresabschluss 2016 und der Haushaltsplan 2017 vorgestellt und beanstandungsfrei angenommen. Auf schriftliche Empfehlung der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

 

Neben Wiederwahlen in den Bereichen Ausbildung (Peter Bannenberg) und Bergsport (Thomas Panitz) gab es drei personelle Veränderungen: anstelle von Volkmar Stark wird sich in Zukunft Bernd Schäffken um die Sauerlandhütte kümmern, anstelle von Stephan Lindauer ist z. Zt. Caroline Lohmann kommissarisch zur Jugendreferentin bestellt, und der bisher kommissarisch bestellte Andreas Lohmann wurde einstimmig zum Schatzmeister gewählt.

 

Für das nächste Jahr gibt es in allen Bereich wieder zahlreiche Vorhaben.

Die Zusammenarbeit mit der Sektion Barmen und die Abstimmung im Trägerverein sollen verbessert und die Zukunft der Kletterhalle gemeinsam aktiv gestaltet werden.

Der Bereich Ausbildung hat für diese Saison ein gemeinsames Ausbildungsheft herausgebracht und wieder ein umfangreiches und attraktives Kursprogramm erarbeitet.

Bei der Sauerlandhütte steht die Sanierung des Sanitärbereiches an, für die der Hüttenbetrieb für einige Wochen im Sommer 2017 geschlossen werden wird.

An der Elberfelder Hütte ist in erster Linie die Abwasseranlage zu sanieren.

Bei den GäMSen steht in dieser Saison das Thema Ausbildung im Mittelpunkt: zum einen werden die Gruppenmitglieder auf Wunsch im Bereich der Sicherungstechnik geschult und können ggf. auch den Toprope-Schein erwerben, zum anderen haben sich sechs GäMSen-Trainier für die Ausbildung zum DAV-Trainier C Inklusion angemeldet.

 

Abschließend wurde allen Aktiven gedankt und um noch mehr ehrenamtliche Unterstützung geworben; Zitat: „Wer einen Plan hat und etwas machen möchte, den unterstützen wir gerne“.

 

In diesem Sinne auf eine unfallfreie und erfolgreiche Saison 2017!

 

 

Der Vorstand