+49 (202) 28 15 18 - 20 Barmen - Di. 16-19 Uhr & Fr. 15-18 Uhr
+49 (202) 28 15 18 - 25 Wuppertal - Mo. 16-19 Uhr, Mi. & Do. 17-19 Uhr

Zweiter Multivisionvortrag der Wintersaison 2018/19

Multivision-Vortrag von Michael Beek:
Karakorum Trekking, Dienstag, 13.11.2018

 

Der Alpenverein, Sektionen Barmen & Wuppertal und das AZ Wuppertaler Hof präsentieren den Multivision-Vortrag von Michael Beek, 8246 Unterwössen

 

Bizarre Bergformationen und die höchsten Gipfel dieser Welt, mächtige Gletscher und ungezähmte Landschaften sowie fremde Kulturen und Menschen, die in abgeschiedenen Bergdörfern im Einklang mit der Natur leben.
Michael Beek berichtet über eine Reise von Rawalpindi über den Karakorum-Highway ins legendäre Hunza-Tal – ein bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts unabhängiges Königreich. Von Skardu geht es dann durch das Shigar- und Braldu-Tal nach Askole und über den Baltoro-Gletscher zum K-2 – dem zweithöchsten Gipfel der Erde. Sehen Sie die höchsten Gipfel der Erde, die Trangos, den Muztagh-Tower und den Masherbrum, den Broad-Peak und die Gasherbrumgipfel.
Vom Concordiaplatz geht es dann über den Biafogletscher zum legendären „Snowlake“ im Herzen des Karakorums. Sehen Sie einzigartige Bilder eines noch weitgehend
unerforschten Gletschergebietes im zentralen Karakorum. Berge ohne Namen und nur wenig bekannte Siebentausender der Hispar-Muztagh Range.Über den 5128 m hohen Hispar-La folgen wir dem Hispargletscher hinunter nach Hunza. Abschließend geht es noch zum Nanga-Parbat. Die Umrundung des gewaltigen Achttausenders über vier hohe Pässe gehört sicher zu der schönsten und grossartigsten Trekkingreise die man in Nordpakistan unternehmen kann. Lassen Sie sich beeindrucken von der einzigartigen Landschaft und das Leben der Bergbauern rund um den „deutschen Schicksalsberg“.

Michael Beek wurde 1955 in Solingen geboren und machte mit 17 Jahren erste alpine Erfahrungen. Ungewöhnlich für einen "Flachländer" war die Berufung in den Hochgebirgszug eines Gebirgsjägerbataillons. Dort Ausbildung im klassischen Bergsteigen und in der Bergrettung. Neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und der Psychologie blieb in den folgenden Jahren immer genügend Zeit zu zahlreichen Kletterfahrten in die Alpen. Anfangs stand im Zeichen der Zeit das reine Felsklettern in den Ostalpen bis in den 6.Schwierigkeitsgrad im Vordergrund, danach jedoch wieder mehr und mehr die großen kombinierten Fels- und Eistouren der Westalpen. Bei den meisten Bergfahrten zählten nicht immer nur die extremsten Schwierigkeiten und Wände, die jeder schon gemacht haben muß. Bergsteigen als eine besondere Form von Naturerlebnis, bei dem handwerkliches Geschick und Fähigkeiten noch Raum für visuelle Eindrücke und für den "Augenblick" lassen. Klassisches Bergsteigen und Skibergsteigen waren dann auch die ideale Vorbereitung auf den Karakorum und Himalaja.

http://www.beek-pakistan.de/

Festsaal im AZ Wuppertaler Hof, Hans-Dietrich-Genscher-Platz 5 (Winkler Str. 5), Wuppertal- Barmen
Abendkasse und Einlass ab 18:00 Uhr, sowie Imbisse und Getränke zu moderaten Preisen.
Eintritt 5 €, DAV/SGV- Mitglieder 3 €

Tel.: +49 (0)202 623358
Mobil +49 (0)160 82 35792