+49 (202) 28 15 18 - 20 Barmen - Di. 10-12 Uhr & Fr. 15-18 Uhr
+49 (202) 28 15 18 - 25 Wuppertal - Mo. 16-19 Uhr & Do. 17-19 Uhr

Vorträge und Veranstaltungen

Vorträge und Veranstaltungen der Sektionen Barmen und Wuppertal.

 Veranstaltungsort für alle Vorträge:
Altenzentrum Wuppertaler Hof
Winklerstr. 5
42283 Wuppertal

Einlass, Abendkasse: Ab 18:00 Uhr
Imbiss – Getränke – Informationen – Gespräche: 

Vortragsbeginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 5 EUR ( Mitglieder DAV u. SGV 3 EUR)

 

 

 

Elke & Gerhard Clemenz, Wanderbares Kroatien

Dienstag, 7. November 2017

Kroatien, nicht nur Entspannung an der azurblauben Adria: In diesem Land lassen sich Berge, Felsen, Wanderungen unterschiedlicher Länge und Höhe, sauberes Meer und viel Kultur bestens kombinieren. Ob Sie nun hauptsächlich wandern oder einen Badeurlaub mit Wanderungen verbinden, also Lust auf "mehr als nur Meer" haben, wir haben auf jeden Fall etwas für Sie dabei:
vom kurzen problemlosen Rundgang bis zu längeren und langen,teilweise anspruchsvollen Wanderungen und Bergtouren. Wir geben Hinweise zum Verhalten in dieser Gegend, Einkauf von Naturprodukten und zur Besichtigung von Objekten und wie Sie zu den Ausgangspunkten kommen. Viele der Touren haben wir selbst entdeckt – auch durch Insider-Tipps.

 

 

Ralf Gantzhorn: Expedition mit dem Segelboot zum Monte Sarmiento

Dienstag, 09. Januar 2018

Im Süden Südamerikas, im Inselmeer von Feuerland, steht einsam auf einem Eiland der MonteSarmiento. 2200 Meter hoch, 140 Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt, nur per Schiff zu erreichen, von Stürmen umtost, von Dschungel umgeben, von Regen begossen. Wie ihn bezwingen? Kein Geringerer als Seefahrer Magellan weist den Weg. Die Geschichte der maritimsten Bergbesteigung der Welt.

 

 

Lars Hofmann: Unavuelta - Geschichte einer fünfmonatigen Reise

Dienstag, 06. Februar 2018

Una vuelta, eine Runde haben wir gedreht. Allerdings waren wir fünf Monate unterwegs. Ein beachtlicher Teil unseres Gepäcks bestand deshalb aus Zelt, Kocher, Schlafsack, Wanderschuhen, usw. Und unsere Runde ging einmal um den Globus: wir wollten Freunde treffen, etwas erleben, Neuigkeiten erfahren und Erfahrungen austauschen. Sechs Länder haben wir in dieser Zeit besucht und erlebt:

Wir waren im Norden Indiens, in den Himalaya-Regionen Ladakh und Kaschmir. Anschließend ging es mit einem Abstecher in Sydney nach Neuseeland, wo wir fast
zwei Monate die beiden Inseln bereist haben. Von dort ging der Flieger weiter nach Französich- Polynesien. Hier haben wir auf der Insel Mo´orea sechs Tage „Urlaub vom Reisen“ gemacht! Um anschließend Kraft und Energie für den zweiten Teil der Reise zu haben: die Osterinseln, Chile und Argentinien.

 

 

Manfred Kowatsch: unterwegs in den Schweizer Bergen

Dienstag, 13. März 2018

Wir berichten von Aktivitäten die sich in den Seitentälern um Zermatt und Chamonix durchführen lassen, die wir in jungen Jahren immer rechts und links liegen ließen um zu den Ausgangspunkten der Viertausender zu gelangen. Die Täler beiderseits des Aostatals zum Beispiel sind gelegentlich sehr einsam und abgeschieden, bieten aber herrliche Möglichkeiten zum Mountain Biken, Wandern und Klettersteiggehen. Natürlich sind von diesen Blickwinkeln aus die Ausblicke auf unsere bereits bestiegenen Berge in der Schweiz auch für uns ein ganz besonderer Reiz. Wir sind auch nicht mehr wie früher in der Hauptferienzeit in den Sommermonaten Juli und August unterwegs, wegen der Einsamkeit die man außerhalb dieser Zeit vorfindet.

 

Vorträge der Vergangenheit

                          (Archiv)

 
 

Beate Steger: Mallorca/Menorca - Traumpfade zu Fuß und mit Kayak

Dienstag, 17. Oktober 2017

Sie kennen Mallorca? Oder Sie zweifeln noch, ob die Insel trotz teils einschlägigem Ruf ein geeignetes Reiseziel für Sie ist? Begleiten Sie Beate Steger auf ihre Tour über die vielfach verkannte Insel und ihre kleine Schwester Menorca. Diese Multivisionsreportage fegt garantiert auch die letzten Zweifel weg!

Gehen Sie mit der passionierten Fotografin auf eine bezaubernde Schatzsuche. Ihr Ziel: den Traumstrand auf Mallorca zu finden. Gibt es überhaupt noch eine einsame Bucht auf der beliebten Ferieninsel? Erleben Sie grandiose Eindrücke, die Traditionen, Herzlichkeit und die spanische Gelassenheit, Ruheoasen, einsame Orte, an denen sich die Schönheit der Insel ganz in sich aufsaugen lässt. Fernab von Ballermann & Co.

Stephan Schulz: 3D  Korsika, Gebirge im Meer

Dienstag, 14. März 2017

Korsika, die gebirgigste Insel im Mittelmeer bietet eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Die Frage nach dem Urlaubsziel: fahren wir ins Gebirge oder ans Meer? Eine „sowohl als auch“ - Lösung findet sich auf Korsika wieder. Wandern, Tauchen, Klettern, Canyoning, ausgedehnte Bergtouren – auf Korsika wird es nie langweilig. Der 3D-Fotograf Stephan Schulz verbrachte viele Monate auf dieser Trauminsel, die er auch aus der Luft fotografierte. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, er tauchte in türkisfarbenem Wasser mit riesigen Zackenbarschen. Über phantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den Bavella-Türmen in kristallklare Badegumpen der korsischen Bergflüsse und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten.

 

 

Martina + Guus Reinartz: Stubai – Licht in den Bergen

Dienstag, 14. Februar 2017

Das Stubaital, größtes Seitental des Wipptales, liegt südwestlich von Innsbruck,  besteht aus vielen Gesteinsarten: Im vorderen Bereich beidseitig steilwandige, hellgraue Dolomitenstöcke, ab der Mitte des Tales steigen die Gipfelhöhen, meist Alpeiner Granit, bis zum vergletscherten Alpenhauptkamm auf 3507m (Zuckerhütl) an. Es gilt als sehr schneesicher. Das größte Gletscherskigebiet Österreichs und Skigebiete im Tal, Rodelbahnen, Langlaufloipen und Eisklettern bilden das Winterangebot. Im Sommer lockt der Stubaier Höhenweg mit acht Alpenvereinshütten und einer bunten Flora. Wir besteigen eine Vielzahl sehr anspruchsvoller alpiner Kletterrouten und überqueren geheimnisvolle Gletscher. Die so genannten „Seven Summits“ erzählen eine eigene Geschichte und prägen die Landschaft markant. Auch den Einheimischen, Kultur und Tradition des Tales gilt unsere Aufmerksamkeit!

 

 

Folkert Lenz: Bajuwarische Eskapaden – mit dem Fahrrad vom Bodensee zum Königsee

Dienstag, 17. Januar 2017

Hier zeigen sich die landschaftlichen Kontraste Bayerns, schroffe Kalkfelsen auf der einen, Seen und Flußauen auf der anderen Seite. Unterhalb von klaren Bergseen und grünen Almen reihen sich kleine Städtchen mit Lüftelmalereien, Klöster, Wallfahrtskirchen und Fischerdörfer auf. Nicht nur sehenswertes entlang der 2-Radroute wird gezeigt, sondern auch fotografische Abstecher auf die Berge, spannende Klettersteige, faszinierende Ski- u. Schneeschuhwanderungen sowie ab- wechslungsreiche Outdooreskapaden. Dabei kommt die typisch bayrische Tradition nicht zu kurz.

 

 

Valentin Pardeller: Dolomiten, faszinierende Bergwelt

Dienstag, 15. November 2016

Die Dolomiten sind weltweit einzigartig, was ihre Schönheit und ihre landschaftliche Vielfalt anbelangt. Pardeller erzählt in seiner authentischen, lebendigen Art von besonderen Lichtstimmungen frühmorgens in den Bergen, von einmaligen Erlebnissen beim Fotografieren der Steinböcke, von einzigartigen Sonnenuntergängen hoch oben auf den Dolomiten-gipfeln. Der Vortrag ist aufwändig gestaltet - im Mittelpunkt steht aber immer die Qualität der Bilder, egal ob Makros von Blumen, ob Teleaufnahmen von Tieren oder Aufnahmen von Gipfelpanoramen.

 

 

Andrea u. Andreas Strauss: Transalp, zu Fuß – in zehn Tagen in den Süden

Dienstag, 25. Oktober 2016

Auf drei schönen Routen gehen wir in je 10 Tagen vom Nordalpensaum in den Süden:

1) Der E5 bringt uns von Oberstdorf durch die Blumenwiesen der Allgäuer und Lechtaler Alpen in die Gletscherwelt des Ötztals und bis zu den Palmengärten in Meran.

2) Transalp zu Fuß startet unter Deutschlands höchstem Gipfel, der Zugspitze, und führt über diese in die ruhigen Mieminger Berge, um dann die Stubaier Alpen von ihrer schönsten Seite zu zeigen und durch die Sarntaler Alpen in die Bischofsstadt Brixen abzusteigen.

3) Krönender Abschluss ist die Route von Berchtesgaden nach Lienz. Vom Königssee aus wandert man durch das Steinere Meer. Die Dientner Schieferberge bilden den grünen Kontrast und am Großglockner vorbei taucht man in eine der wildesten Gegenden der Ostalpen ein, um nach zehn Tagen im charmanten Lienz anzukommen.